Innovativ-Header

Arbeitsuchende – Potenzial im Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Logistikbranche?

Der Mangel an Fachkräften ist in vielen Branchen spürbar und bereitet zahlreichen Unternehmen Kopfzerbrechen. Besonders stark macht er sich in der Logistikbranche bemerkbar. Hier haben viele Unternehmen große Probleme, neue Mitarbeiter zu finden um die ausscheidenden Arbeitnehmer zu ersetzen oder die vielen neu entstehenden Stellen als Folge zunehmender Nachfrage zu besetzen. Hier erfahren Sie, warum es sinnvoll ist, offene Stellen in der Speditionsbranche mit Arbeitsuchenden und Quereinsteigern zu besetzen, und wie Sie es schaffen, diese kostengünstig fit für ihren Arbeitsalltag zu machen.

Die Tatsache, dass die Zahl an Arbeitslosen nach wie vor hoch ist, sollten sich Unternehmen in der Logistikbranche zunutze machen. Zwar ist nicht jeder Arbeitsuchende tatsächlich bereit, einen neuen Job anzutreten. Das kann unterschiedliche Gründe haben, zum Beispiel wenn Gehaltsvorstellungen nicht erfüllt werden oder Umschulungen oder Weiterbildungen für den neuen Job nötig wären. 

Es sollte jedoch im Interesse von Speditions- und Logistikunternehmen sein, Arbeitsuchende davon zu überzeugen, dass eine Anstellung in der Branche vielfältige Tätigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten bietet. logistics-3125136_1920

Zudem wird die Einschulung von Quereinsteigern unter anderem von der Bundesagentur für Arbeit finanziell gefördert:

  • Förderung der Arbeitsaufnahme:
    Eine Möglichkeit, die Unternehmen einem Quereinsteiger anbieten können, ist die Beantragung der sogenannten Förderung der Arbeitsaufnahme. Dies hat folgenden Hintergrund: In den meisten Fällen kann einem Quereinsteiger besonders zu Beginn noch nicht das Gehalt gezahlt werden, das andere Arbeitnehmer in dieser Position erhalten würden. Das ist dem Umstand geschuldet, dass neue Arbeitnehmer zuerst in die Tätigkeit eingearbeitet und geschult werden müssen. Anfangs tragen Quereinsteiger weitaus weniger zum Unternehmensgewinn teil und kosten wegen der nötigen Schulungsmaßnahmen zusätzliches Geld. Bei Beantragung dieser Förderungsmaßnahme ist es möglich, von der Agentur für Arbeit für den neuen Arbeitnehmer einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt zu erhalten, um die Differenz zwischen Einstiegsgehalt und Zielgehalt etwas abzumildern. In welcher Höhe und wie lange diese Förderung gezahlt wird, hängt in der Regel vom Einzelfall ab.

  • Bildungsgutschein:Bildungsgutschein-1
  • Eine weitere Unterstützung, die für Quereinsteiger eine große Erleichterung darstellen kann und die Logistikbetriebe unbedingt in Anspruch nehmen sollten, ist eine Förderung per Bildungsgutschein. Besonders wenn die Einarbeitung in ein Unternehmen lange Zeit in Anspruch nimmt oder gar ohne entsprechende Schulungsmaßnahmen nicht möglich ist, ist dieses Förderangebot relevant. Der Gutschein kann von Arbeitsuchenden beantragt werden, um an einer beruflichen Weiterbildung oder sogar Umschulung teilzunehmen. Dabei werden von der Agentur für Arbeit alle Kosten übernommen, die während der Weiterbildung oder Umschulung bei einem lizenzierten Bildungsträger anfallen. Dies ermöglicht es dem Arbeitsuchenden, sich ohne eigene finanzielle Belastung neue Kenntnisse anzueignen und somit zu einem passenden Bewerber für Betriebe zu werden, die auf Mitarbeitersuche sind. Für Unternehmen hat dies den Vorteil, dass während der Zeit der Weiterbildung keinerlei Kosten zu ihren Lasten anfallen und den zukünftigen Arbeitnehmern zumindest die Basics vermittelt werden, um den Job anzutreten und sich langsam einzuarbeiten.

Die beschriebenen Förderungsmöglichkeiten sind hilfreiche Unterstützungen, um dem Mangel an Fachkräften trotzen zu können. 

 

Welche Quereinsteiger sind für Logistikunternehmen interessant?

Während manche bereits lange Zeit als Arbeitsuchende gelten, sind andere aufgrund der momentanen Umstände erst kürzlich dazugekommen. Besonders die zweite Gruppe ist für Logistikunternehmen interessant. Die Corona-Pandemie hat viele Branchen hart getroffen. Während die einen, wie beispielsweise die Logistikbranche, von der Krise profitieren konnten, liegen andere nahezu vollständig am Boden. Sehr hart hat es die Tourismusbranche erwischt. Hier haben unzählige Arbeitnehmer ihre Arbeitsstellen verloren oder befinden sich seit Beginn der Pandemie zu 100% in Kurzarbeit. Genau in diesen stark betroffenen Branchen sollte man nach neuen, geeigneten Mitarbeitern suchen. Viele Arbeitsuchende aus diesen Bereichen bringen persönliche Voraussetzungen mit, die für einen Einsatz in der Speditionsbranche optimal geeignet sind. Der Arbeitsmarkt bietet derzeit viel Potenzial, motivierte Mitarbeiter zu finden, auch wenn diese zuerst die nötigen Kenntnisse erlangen müssen. Die oben beschriebenen Förderungsmaßnahmen räumen zusätzlich Hindernisse aus.


Auch in der Gastronomie sind viele Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitnehmer dort sind bekannt dafür, dass sie hart arbeiten können und auch mit Arbeitszeiten an Sonn- oder Feiertagen gut zurechtkommen. Diese Eigenschaften sind auch in der Logistikbranche sehr gefragt, denn nicht selten sind Arbeiter in der Logistik an Wochenenden, Feiertagen oder Sonntagen für ihren Dienst eingeteilt. Quereinsteiger aus der Gastronomie bringen also beste Voraussetzungen mit, um in der Logistikbranche erfolgreich zu sein und gewinnbringend eingesetzt werden zu können.

Die Tourismus- und Gastronomiebranche sind dabei nur zwei Beispiele und keine abschließende Aufzählung, denn es gibt viele andere Branchen, in denen es derzeit kriselt und in denen sich viele Beschäftigte umorientieren müssen oder wollen, weil sie keine Zukunft mehr in ihrem Beruf sehen. Diese Chance, mit motivierten Quereinsteigern dem Fachkräftemangel in der Logistikbranche entgegenzutreten, sollten Unternehmen der gesamten Logistikbranche nutzen.

 

Geförderte Schulungen von Spedifort

AZAV_Traeger_farbe_de

Um die Qualifizierung neuer Mitarbeiter kostengünstig mit einem Bildungsgutschein fördern zu lassen, bedarf es gewisser Voraussetzungen. Dazu gehört, dass die Schulungsmaßnahme ausschließlich von einem Bildungsträger durchgeführt wird, der nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert ist.

Spedifort, die Lernplattform speziell für die Transport- und Logistikbranche, erfüllt diese Voraussetzungen und kann damit Schulungen für Arbeitsuchende anbieten, für die die Agentur für Arbeit per Bildungsgutschein sämtliche Kosten übernimmt. Die Schulungsmaßnahme „Vom Anfänger zum Profi“ qualifiziert interessierte Quereinsteiger mit einer soliden Grundausbildung für ihre Tätigkeit in Speditions- und Logistikunternehmen - mit flexiblen, modernen Schulungsmethoden und ohne Pflichtveranstaltungen an Samstagen. Damit möchte Spedifort die durch Corona ausgelöste negative Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in positiven Schwung für die Speditionsbranche umwandeln, indem motivierte Arbeitsuchende in die Transportbranche gelockt und für eine Tätigkeit in der Logistik fit gemacht werden. Und gleichzeitig bietet es eine Möglichkeit, dem Fachkräftemangel in der Branche entgegenzuwirken.

Wenn sich also motivierte Arbeitsuchende für einen Job in Ihrem Unternehmen interessieren, informieren Sie diese gern über die Kooperation von Spedifort mit dem Jobcenter und ermöglichen Sie Ihren zukünftigen Angestellten eine fundierte Einschulung in die Branche - und das kostenlos für Sie!

Möchten Sie mehr erfahren? Dann vereinbaren Sie gern in unserem Kalender ein unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Jetzt Vorgespräch vereinbaren