Innovativ-Header

Dos und Don'ts für ein erfolgreiches Lernmanagement

Lernmanagement - wir verstehen darunter die optimale Organisation des Lernprozesses. Dafür gilt es für Lernende individuell herauszufinden, welche Methode sich für sie am besten eignet, um erfolgreich und effektiv zu lernen. Und Verantwortliche für Wissensvermittlung und Ausbildung sollten entsprechende Strukturen bereitstellen, um Lernenden vielfältige Möglichkeiten zu bieten. Mit einigen Tipps können Lernprozesse noch effizienter gestaltet werden.

Besonders bei der Nutzung von E-Learning-Systemen gibt es einige Tipps und Tricks, um von den Vorteilen der digitalen Wissensaufnahme umfassend profitieren zu können. Gerne möchten wir anhand der Vorteile, welche E-Learning mit sich bringt, Hilfestellung zur Entwicklung der persönlich passenden Lernmethoden geben.

happy-brunette-woman-in-shirt-sitting-on-the-floor-with-laptop-computer-while-having-idea-and-looking-at-the-camera-over-gray

Vorteil: Zeitliche Flexibilität

Bei der Nutzung von E-Learning ist man zeitlich flexibel und kann die Lektionen in den Alltag integrieren, ohne an Öffnungs- oder Kurszeiten etc. gebunden zu sein. Neben einem optimalen Lernmanagement ist hier also auch Zeitmanagement gefragt. Dabei empfiehlt es sich, die persönlichen Voraussetzungen und Gegebenheiten zu analysieren, um Lernzeiten entsprechend anzupassen. Es spielt eine große Rolle zu wissen, wann man am aufnahmefähigsten ist. Während Morgenmenschen mit einer Tasse Kaffee vor dem PC sitzen und die Informationen geradezu in sich aufsaugen, können andere das Wissen in den Abendstunden besser aufnehmen, nachdem sie tagsüber alle Erledigungen abgearbeitet und dann einen freien Kopf haben.

hand-of-man-holding-vintage-clock

Do: Passen Sie die Lernzeiten Ihrer persönlichen Leistungs-Tageskurve an und dosieren Sie das Pensum entsprechend.

Don’t: Überfordern Sie sich nicht mit dem Lernpensum. Wenn Sie merken, dass die Aufmerksamkeit nachlässt, legen Sie eine kleine Pause ein.

 

Vorteil: Räumliche Unabhängigkeit

Ähnlich der Flexibilität, die E-Learning im Hinblick auf die Zeiteinteilung im Lernprozess bietet, so unabhängig ist man auch bezüglich der Lokalität. Ob zu Hause im Homeoffice, auf einer Geschäftsreise im Zug oder im Hotelzimmer – solange eine Verbindung mit dem Internet zur Verfügung steht, ist die Bearbeitung einer Online-Lerneinheit möglich.

Do: Wählen und gestalten Sie Ihre Lernumgebung so, dass Sie es zwar bequem, aber nicht zu gemütlich haben. Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung, sodass die Augen nicht überanstrengt werden. Regelmäßige Frischluftzufuhr, ein wohltemperierter Raum und bei der Arbeit im Homeoffice ein Hinweis an die Familie zwecks Störungsvermeidung können helfen, die Konzentration zu steigern. Die meisten Menschen können in einer ruhigen und aufgeräumten Umgebung besser lernen. Zu Hause oder im Büro kann man die Tür des Arbeitsraums schließen und im Zug beispielsweise geräuschreduzierende Kopfhörer verwenden.

Don’t: Lernen Sie nicht zwischen Tür und Angel oder „nebenbei“. Lassen Sie sich nicht ablenken durch äußere Umstände und stellen Sie Ihr Telefon auf lautlos.

attractive-student-uses-internet-technology-and-high-speed-wi-fi-connection-to-chat-with-friend

 

Vorteil: Anpassung an individuelles Lerntempo

In einer Präsenzschulung bestimmt der Trainer das Tempo der Wissensvermittlung, bei der Nutzung von E-Learning passen Sie die Bearbeitung der Kurseinheiten selbst Ihrem individuellen Lerntempo an. Auch Wiederholungen von Lektionen sind möglich.

Do: Notieren Sie sich aufkommende Fragen oder Stichpunkte und wiederholen Sie die Lektion, bis die Liste der offenen Punkte abgearbeitet ist. Durch die Wiederholung festigt sich das Gelernte und Sie bauen Ihr Wissen damit aus.

Don’t: Arbeiten Sie nicht gegen sich selbst, indem Sie Lektionen „durchfliegen“, genauso verfliegen auch die Inhalte.

 

Fazit: Die meisten Lernenden kennen ihre Stärken und Defizite. Bei manchen reicht es aus, den Lernstoff nur einmal zu hören, um ihn dann dauerhaft adäquat wiedergeben zu können, andere benötigen mehrere Wiederholungen, visuelle Stützen (beispielsweise in Form eines Organigramms) oder bedienen sich Hilfsmitteln wie Memo-Zetteln, Notizbüchern, Eselsbrücken usw. Aus diesen persönlichen Eigenschaften ergeben sich die erforderlichen Maßnahmen. Für alle aber gilt: Nehmen Sie sich Zeit zum Lernen in geeigneter Umgebung und in Ihrem Tempo. Behalten Sie eine gewisse Regelmäßigkeit und Routine bei und belohnen sich ruhig selbst nach erfolgreich absolvierter Lektion als Motivation für die weiteren Einheiten.

 

Möchten Sie mehr über Lernprozesse speziell beim Einsatz von E-Learning erfahren? Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Einblick in die Funktionsweise und vielfältigen Möglichkeiten unserer Lernplattform Spedifort zu erhalten. In einem Webmeeting präsentieren wir Ihnen das Lernmanagement-System für die Mitarbeiterschulung in Transport- und Logistikbetrieben gerne anschaulich und mit Praxisbeispielen. Vereinbaren Sie dafür in unserem Kalender ein unverbindliches Vorgespräch, anhand dessen wir unsere Web-Präsentation dann gezielt auf Ihren Bedarf ausrichten können.

 

Jetzt Vorgespräch vereinbaren