E-Learning/ Web Based Training vs. Webinar - Bei Spedifort ist beides möglich

Sind Sie sich nicht sicher, welche Unterrichtsmethode die richtige für Schulungen in Ihrem Unternehmen ist? Beide Methoden haben bei optimaler Anwendung ihre Vorteile. Wir haben hier die zwei Varianten für Sie aufgelistet und erklären Ihnen deren Unterschiede. Denn mit Spedifort können Sie von den Vorteilen beider Möglichkeiten profitieren.
Die Unterschiede zwischen einem E-Learning-System und einem Webinar sind vielen Menschen gar nicht so richtig bewusst. Aber jede der beiden Methoden hat ihre Vorzüge und wenn diese richtig eingesetzt oder sogar kombiniert werden, kann man exzellente Lernerfolge verzeichnen. Der Teilnehmer hat damit die Möglichkeit, die Lerninhalte auf verschiedene, interaktive Weisen zu erarbeiten und zu erlernen und mit Quizfragen und Praxisbezug zu festigen.
 
 
E-Learning on Laptop Screen. Online Working Concept.

E-Learning

Mit dem Oberbegriff “E-Learning” wird das Lernen mithilfe von elektronischen Medien bezeichnet. Bei dieser Methode werden digitale Vermittlungstechniken von Anleitungen zur Bedienung von MS-Word über Online-Kurse bis zu einem virtuellen Lehrgang mit einer VR-Brille einbezogen, damit der Unterricht abwechslungsreicher und ansprechender gestaltet wird. E-Learning ist äußerst vielfältig - genauso wie die Gründe, die für den Einsatz von E-Learning-Tools sprechen.

Vorteile, die für alle Formen von E-Learning gelten:

E-Learning ist auf lange Sicht äußerst preiswert, wenn es um personelle, zeitliche und finanzielle Ressourcen geht. Anstatt Ihre Mitarbeiter zu teuren Seminaren oder Tagungen zu schicken, können Sie diesen viel kostengünstiger Lerninhalte für zu Hause oder den Arbeitsplatz zur Verfügung stellen.

Jeder Teilnehmer kann zudem das Lerntempo selbst bestimmen. Die Inhalte werden bei den meisten Online-Kursen in abgegrenzten kleinen Einheiten gelehrt. So kann man sich die Zeit nehmen, die man braucht, um sich die Inhalte langfristig zu verinnerlichen.

Außerdem zeichnet sich E-Learning vor allem durch seine örtliche und zeitliche Unabhängigkeit und seine flexible Art der Nutzung aus. Dies ermöglicht dem Nutzer ein eigenständiges und effizientes Lernen, wann und wo er gerade möchte oder Zeit findet.

Beim Einsatz von E-Learning liegt die Herausforderung in der Umsetzung der Themen selbst. Denn E-Learning zeichnet sich grundsätzlich dadurch aus, dass der zu vermittelnde Stoff virtuell erlebbar wird. So können komplizierte oder trockene Themen spannend und verständlich aufbereitet werden – mit Story Telling, Quizzes und Tests, etc. Je nachhaltiger dies umgesetzt wird, desto interessanter wird das Lernen über das E-Learning Tool. Und dann steigt die Motivation beim Lernenden – die wichtigste Komponente für einen eigenverantwortlichen Lernprozess. Denn dessen Erfolg hängt maßgeblich von einer großen Portion an Selbstdisziplin ab.

Ein weiterer Pluspunkt von E-Learning ist die Möglichkeit, einen Kurs in unterschiedlichen Fremdsprachen zur Verfügung stellen zu können, wovon international agierende Unternehmen oder solche mit fremdsprachiger Belegschaft profitieren. Wenn die Schulung erst einmal in einer Sprache entwickelt ist, ist es ein Leichtes, sie in die benötigten Fremdsprachen übersetzt anzubieten.

Leider schrecken immer noch Unternehmen davor zurück, ein E-Learning-System einzuführen, aus Sorge, es sei zu ungewohnt, zu teuer und zu ineffizient. Tatsächlich muss man zu Beginn etwas investieren. Aber mit der Einsparung der nächsten Tagungen und Schulungen amortisieren sich die Kosten von selbst. Neulinge auf dem Gebiet der E-Learning-Nutzung können mit günstigen E-Learning-Varianten für Einsteiger erste Erfahrungen sammeln.

Auch die Bedenken angesichts einer fehlenden Lehrperson, die bei auftauchenden Fragen den Nutzern zur Verfügung stehen sollte, lassen sich getrost aus der Welt schaffen. Wenn eine Lernplattform gut aufgebaut und umgesetzt ist, dann ersetzen Live-Fragerunden oder integrierte Foren den fehlenden Trainer.

 

Web Based Training

Ein Web Based Training ist eine Unterform von E-Learning. Es beschreibt nur die online stattfindenden Lehrgänge, wie z. B. virtuelle Trainings, auf die die Teilnehmer über eine App oder einen Browser zugreifen können. Offline gespeicherte Kurse gehören demnach nicht dazu.

Die Inhalte für ein Web Based Training sind auf einem Webserver gespeichert, auf den man von überall her und immer zugreifen kann. So ist Lernen fast überall möglich wie z. B. auf dem Arbeitsweg. Über eine zentrale Lernplattform können neue Inhalte umgehend freigeschaltet und Updates durchgeführt werden, oder die Lernenden erhalten in einem Forum Antworten auf ihre Fragen.

Ein gut aufgebautes Web Based Training greift zudem Beispiele und Situationen aus dem Arbeitsalltag auf und bringt auch abstrakte Themen näher. Spannende Animationen sollen die Lust am Lernen steigern. Zudem ist der Inhalt interaktiv und lässt sich meist ganz einfach in bestehende Learning Management Systeme integrieren. Als Belohnung, beziehungsweise als Anreiz zum Lernen können sogar implementierte Games fungieren. Natürlich muss ein Web Based Training heutzutage auch im Responsive Design für mobile Geräte gestaltet sein, damit es sowohl auf dem Computer als auch auf dem Handy einwandfrei genutzt werden kann.

Ein Web Based Training ist wegen seiner Online-Funktion ein wenig aufwändiger als das Lernen offline. Es braucht eine neue Infrastruktur wie ein Lern-Management-System, aus dem die Inhalte abgerufen werden können.

 

Das Webinar als Online-Klassenzimmer

Ein Webinar hingegen ist im Prinzip nichts anderes als ein interaktives Seminar, das aber als audiovisuelle Online-Sendung via Videochat durchgeführt wird. Die Zahl der Personen, die live zuschauen oder auch aktiv daran teilnehmen können, ist dabei unbeschränkt. Wenn jemand die Live-Version verpasst hat, kann er das Seminar danach noch “on demand” ansehen.

2331Je nach Anzahl der Teilnehmer sind die Kommunikationsmöglichkeiten, die den Kontakt zwischen Teilnehmer und Lehrperson gewährleisten, dabei allerdings mehr oder weniger begrenzt (wie z. B. nur eine Zeile für den Chat). Trotzdem kann und sollen die Lernenden mit dem Dozenten interagieren, denn es ist Sinn und Zweck eines Webinars, dass die Teilnehmer einem Trainer oder einer Lehrperson Fragen stellen können. Das Webinar wird live übertragen und der Dozent kann so direkt auf die Fragen der Teilnehmer eingehen, wie bei einer Klasse, die physisch anwesend ist. Falls ein Lernender die Live-Übertragung verpasst hat und sich den Mitschnitt des Seminars deshalb zu einem späteren Zeitpunkt (“on-demand”) ansieht, steht ihm die Chatfunktion dann aber nicht mehr zur Verfügung.

Ein Webinar erfolgt üblicherweise webbasiert, d. h. es muss keine spezielle Software heruntergeladen werden. Voraussetzung für die problemlose Teilnahme an einem Webinar ist eine gute und stabile Internetverbindung.

E-Learning und Webinare - mit Spedifort ist beides möglich 

Wir bieten Ihnen mit Spedifort ein interaktives Lern-Management-System, welches speziell den Bedürfnissen der Logistik- und Speditionsbranche angepasst ist. Eine große Anzahl an Kursen und Unterweisungen erleichtert Ihnen den Aufwand bei der Aus- und Weiterbildung Ihrer Angestellten erheblich.  

20270786-NZsOFeUZFür den Fall, dass bei den Teilnehmern Fragen oder Unklarheiten auftauchen, bietet Spedifort als Ergänzung zum E-Learning-System eine virtuelle Trainerpräsenz an, mit der eine fachliche Unterstützung Ihrer Mitarbeiter jederzeit gewährleistet ist.   Sollten Sie eine zusätzliche Schulung oder Vertiefung einer bestimmten Thematik wünschen, stehen wir Ihnen gerne auch mit einem persönlichen Web Meeting zur Verfügung. Unsere qualifizierten Trainer verfügen über eine langjährige Praxiserfahrung, die sie gerne mit Ihnen teilen. So können Ihre Mitarbeiter die Fragen „Face to Face“ mit einem Fachmann klären.

Weiterlesen